Weltweite Oldtimer-Umfrage der FIVA

|  

Die Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA) ist der Weltverband der Oldtimer-
Clubs und setzt sich für den Erhalt historischer Fahrzeuge ein, die einen wichtigen Bestandteil
des technischen Kulturerbes darstellen. Gegründet wurde der Verband 1966. Heute vertritt die
FIVA über 1,6 Millionen Oldtimer-Besitzer aus mehr als 60 Ländern aller fünf Kontinente.

Weltweite Umfrage "FIVA 2020 Worldwide Historic Vehilce Survey" in vielen Sprachen

Die FIVA ruft zur Beteiligung an ihrer weltweiten Oldtimer Umfrage auf, die in zahlreichen
Sprachen verfügbar ist und sich an verschiedene Personenkreise wendet. 

Alle Oldtimer- und Youngtimer-Fans können durch die Teilnahme an der Umfrage helfen, eine
fundierte weltweite Datenbasis aufzubauen. Diese ist für die Arbeit in den Kommissionen und als
Argumentationshilfe gegenüber Behörden, Politik und Gesetzgebung enorm hilfreich.

Zuletzt hat die FIVA im Jahr 2014 eine international angelegte Studie durchgeführt. Daher ist eine
Erneuerung der Datenbasis für eine erfolgreiche Interessenvertretung nötig und sehr wichtig.

Bei der Studie werden folgende Zielgruppen angesprochen:

  • Besitzer von Oldtimer und/oder Youngtimer-Fahrzeugen
  • Oldtimer- und Youngtimer-Clubs
  • „Professionals“ (Gewerbliche Firmen, Werkstätten, Museen, Restaurierungsbetriebe, Handel, etc.)

Teilnahmeschluss 31. Oktober 2020

Weltweit haben bereits rund 25.000 Oldtimer- und Youngtimer-Freunde an der Umfrage 
teilgenommen. Die Länder mit der größten Beteiligung sind aktuell Frankreich, Belgien,
Deutschland, Niederlande und Schweden. Auch außerhalb von Europa nimmt die Beteiligung
an der Umfrage derzeit stark zu. In der vergangenen Woche wurde die Anzahl der verfügbaren
Sprachen von 15 auf 20 erweitert. Da einige Länder erst kürzlich mit der Kommunikation der
Umfrage beginnen konnten, wurde der Teilnahmeschluss der Umfrage auf den 31. Oktober
verlängert.

 

Quelle: ADAC Klassik/FIVA